Wir erschraken ein wenig, als wir die Menschenmasse im Büro unseres Touranbieters antrafen. Eigentlich wollten wir nur eine Transportmöglichkeit von Lombok nach Flores finden, die unserem Geldbeutel nach den drei bereits getätigten Inlandsflügen in Indonesien nicht allzu große Schmerzen bereiten würde.

Nachdem wir uns zuvor in drei verschiedenen Tourbüros erkundigt hatten, gab es zwei Optionen: Die erste hätte bedeutet, dass wir von Lombok auf die Insel Sumbawa per Fähre überfahren hätten müssen, um anschließend 18 Stunden nonstop im Bus über die Insel zu kurven und zu guter Letzt von Sumbawa nach Flores zu schippern. Die zweite Möglichkeit dauerte zwar länger, hörte sich für uns jedoch nach mehr Spaß an. Vier Tage und vier Nächte auf einem Boot mit vielen Zwischenstopps und Aktivitäten auf verschiedenen Inseln. Maximal 18 weitere Mitreisende sollten es sein. So lautete die Info. Für den relativ niedrigen Preis war das für uns ok. Wir hatten unsere Erwartungen niedrig gesteckt, denn wir hatten uns auf Tripadvisor informiert und fanden heraus, dass diese Budget-Tour völlig fern von jeglichem Luxus sein würde. Doch mit 38 Leuten in einer kleinen Nussschale hatten wir dann doch nicht gerechnet.

Komodo tour map

In zwei Bussen wurden wir von Senggigi von der Westküste zur Ostküste der Insel, wo der Hafen Lombok’s lag, gebracht. Wir waren erleichtert, als wir dort zwei Boote entdeckten und zählten 20 bzw. 21 Passagiere an Bord unseres Bootes, wenn man die Kakerlake mitzählt, die wir in Nacht 3 entdeckten. Hier sollten wir also essen, schlafen (leider nicht duschen, denn fließend Wasser gab es auf dem Boot nicht) und den Seeweg von Labuan Lombok nach Labuan Bajo auf Flores hinter uns bringen.

In den ersten zwei Stunden auf dem Wasser war ich damit beschäftigt, meinen Blick nicht vom Horizont schweifen zu lassen, um meiner Übelkeit Einhalt zu gebieten. Die erste Etappe sollte sechs Stunden dauern. Meine Superpep, Kaugummis gegen Reiseübelkeit, hatte ich in meinem großen Backpack vergessen, der zu diesem Zeitpunkt bereits unter Deck weggepackt lag. Dort hinunter zu steigen während das Boot von den seitlich auftreffenden Wellen heftig hin und her geschaukelt wurde, erschien mir nahezu als Selbstmord. Also schaute ich weiterhin geradeaus und murmelte leise: „Was mache ich hier eigentlich?!“

Kencana Adventure Komodo boat

Labuan Lombok

Irgendwann beruhigte sich das Meer und die vierköpfige Crew bereitete uns unser Abendessen im hinteren Teil des Bootes zu. Unser Steuermann hielt das Ruder wieder lockerer in den Händen und es bildeten sich ein paar kleinere Gruppen unter den Reisenden. Während wir gerade dabei waren, es uns auf dem steinharten Holzboden (Stühle oder andere Bequemlichkeiten gab es natürlich nicht) auf Deck gemütlich zu machen, wurde das Licht einfach ausgeschaltet. Es war noch früh am Abend, als das Boot anlegte und sich die Ersten unter ihre klammen Decken auf die dünnen Matratzen am Boden zurückzogen. Doch die Stille hielt nicht lange. Mitten in der Nacht fing der laute Motor unangekündigt wieder an zu knattern und ich konnte die Silhouetten von zwei Bootsmännern auf dem Vorderdeck im Mondlicht erkennen, die den Anker mit synchronen Zügen lichteten. Wir fuhren also weiter und statt wie ein Baby zurück in den Schlaf gewogen zu werden, fing meine Ü-30-Hüfte an zu schmerzen und mein Rücken beklagte die kaum merkliche dünne Matratze unter sich. So würde es also jede Nacht werden und wir beschlossen gleich nach dem Aufwachen die vierte, optionale Nacht auf dem Boot auszulassen und uns sofort nach dem Anlegen in Labuan Bajo ein Zimmer zu suchen.

Boat captain Komodo boat trip

Food boat trip Komodo tour

01 Boat neighbours

01 Boat crew

Eating on board Komodo boat trip

On deck Komodo boat trip

Die harten Nächte waren aber schnell vergessen. Jeden Morgen wachte ich kurz nach Sonnenaufgang auf und war trotz des Motorengebrülls fasziniert von der Atmosphäre und der vorbeiziehenden Landschaft. Wir waren umgeben von der atemberaubendsten Natur, die man sich vorstellen kann. Grün bewachsene Inseln eingetaucht in tiefblaues Wasser, das nun völlig ruhig war und wie ein Spiegel die ersten Sonnenstrahlen des Tages reflektierte. Die folgenden Tage der Tour waren einfach großartig. Wir verstanden uns super mit unserer „Reisegruppe“, die aus allen Herrenländern kam. Ungefähr ein Drittel davon waren Langzeitreisende, aber alle waren reiseleidenschaftlich und hatten die witzigsten Geschichten zu erzählen.

Sleeping on board Komodo boat trip

Kelor Island Komodo boat trip

People on board Komodo boat trip

01 Sitting on the boat

Wir legten an verschiedenen Inseln an, badeten im Pool eines Wasserfalls, wanderten einige hundert Meter und wurden beschenkt mit einer großartigen Aussicht über die umgebende Insellandschaft, schnorchelten mit bunten Fischen und bewunderten farbenfrohe Korallen. Im Komodo-Nationalpark sahen wir zum ersten Mal Komodowarane, Riesenechsen, die bis zu drei Meter groß werden und ganze Rehe und Büffel verspeisen können.

Waterfall Moyo Island Komodo boat trip

Trekking Moyo Island Komodo boat trip

Moyo Island view Komodo boat trip

07 Trekking Gili Laba 3

Moyo Island view Komodo boat trip

Kencana Adventures Komodo tour to Flores

Snorkeling Komodo boat trip

Snorkeling Komodo boat trip

Kalong Island overnight Komodo boat trip

Kalong Island overnight Komodo boat trip

Komodo Nationalpark

Komodo dragon Rinca Island

Komodo dragon Rinca Island

Ranger Komodo Rinca Island

Rinca Island walking

Komodo Island Nationalpark

Little boy selling wooden komodo dragons

Am vierten Tag kamen wir dann in Labuan Bajo an. Wir hatten uns nicht viel erhofft, waren aber schon bei Ankunft recht angetan von der kleinen Hafenstadt im Westen von Flores. Wir planten ursprünglich nur bis zum übernächsten Tag zu bleiben und dann gleich weiter Richtung Osten zu ziehen. Doch wollten wir das mediterrane Flair, die guten Restaurants (hier haben wir seit Monaten mal wieder eine richtig gute Pizza nach italienischer Art gegessen) und die charmanten Cafés noch ein bisschen länger genießen. Außerdem war es Ostern und wir wurden damit überrascht, dass es am ganzen Osterwochenende keine öffentlichen Busse gab. In den darauf folgenden Tagen trafen wir uns mehrmals mit einigen Verbliebenen unserer Reisegruppe, entdeckten die Umgebung auf zwei Rädern und planten unsere Flores-Route. Nach drei Tagen mussten wir schweren Herzens Labuan Bajo und unsere neuen Freunde verlassen.

Labuan Bajo harbour

Labuan Bajo main street

99 Labuan Bajo scooter trip 3

99 Labuan Bajo scooter trip

Arround Labuan Bajo scooter tour

99 Labuan Bajo scooter trip 7

Labuan Bajo view

Sky bar Labuan Bajo

 

4 Comments

 

  1. 04/05/2014  22:25 by Altera Reply

    Ihr Lieben, das sieht ganz nach einem weiteren grandiosen Abenteuer aus... Das Foto von Sonja am Wasserfall-Pool ist der Hammer. Da will ich auch hin (bitte die genauen Daten nach Eurer Rückkehr!!!) Freue mich für Euch und grüße aus dem frühlingshaften Rheinland. Knutsch Altera.

    • 10/05/2014  03:02 by V Reply

      Liebe Altera, das war tatsächlich eine unserer schönsten Bootstouren. Aber unsere Rollerfahrt beim "Lake Toba" (bitte aussprechen wie geschrieben ;) war nicht weniger atemberaubend! Daten bekommst du natürlich gerne. Glg aus Hongkong. :-*

  2. 31/05/2014  11:26 by Antonella Reply

    Atemberaubende Bilder! Wow!!!!

    • 31/05/2014  11:29 by Antonella Reply

      Bild 39 ;)

Leave a reply

 

Your email address will not be published.