Es wuselt überall und selbst die Einheimischen halten ihre Taschen fest

Antananarivo, man sagt hier kurz und knapp Tana, empfängt uns mit lautem Hupen, stinkenden Abgasen und einer unerwarteten Kälte (die Stadt liegt im Bergland Madagaskars auf ca. 1400m). Ich brauche ein bisschen Zeit, um mich an diese Stadt zu gewöhnen. Die letzte Reise in eine Hauptstadt eines Entwicklungslandes ist schließlich schon 1 ½ Jahre her. Damals war es Manila und irgendwie fühlt sich Tana ähnlich wie die philippinische Hauptstadt an. […]

 

Eine gute Entscheidung

Als wir vor ein paar Monaten unsere Flüge buchten, überlegten wir uns, den Stopover auf Mauritius zu verlängern, um uns zum Start etwas Schönes zu gönnen. Wir haben 3 Tage eingeplant. Welch gute Entscheidung! Ich kann nur jedem raten, das gleiche zu tun, wenn er Ähnliches vor hat. Nach all der Vorbereitungsarbeit wollten wir einfach nur entspannen. Die letzten Wochen waren stressig und gestresst wollten wir uns nicht in die […]

 

Angekommen und schon wieder auf dem Sprung...

Welch Ausblick aus unserem Fenster auf Mauritius! Sind kurz vor Abflug nach Madagaskar. Details zu Mauritius folgen noch… 🙂

 

Die High Heels bleiben hier!

Zum ersten Mal benutzen wir auf unserer Reise sogenannte Kompressionsbeutel (auch  Space Makers genannt). Das sind überdimensionierte Gefrierbeutel mit Zip-Verschluss. Durch dieses Gadget soll das Packvolumen erheblich schrumpfen. Schon beim Auspacken tanzt ein Fragezeichen über meinem Kopf. Wie lässt sich denn der Verschluss öffnen? Mit meinem geschulten Ingenieurauge schaue ich mir das Ganze von allen Seiten an, um die Funktionsweise zu verstehen. Ich schiebe den weißen Clip behutsam mal zur […]

 

Die Liebe zu ToDo-Listen

Die Vorbereitungen für unsere unerwartete Reise waren parallel zur Arbeit manchmal stressig, manchmal turbulent und oft auch ermüdend. Es sollte doch auch Spaß machen. Das versuchten wir uns zumindest immer wieder einzureden. Wir sind eben beide nicht die Typen, die von heut auf morgen einfach losziehen und gucken, was so passiert. Nein, wir machen ToDo-Listen mit verschiedenen Rubriken wie z. B. „zu klären“, „Aufgaben“, „zu kaufen“ oder „Länderinfos“… An dieser […]

 

Wir suchen einen Untermieter!

Die Untermietersuche  – eine unter vielen anderen Vorbereitungs-Todo’s – kam mir vor, wie ein ewig andauerndes Sisyphus Projekt. „Ihr werdet keine Probleme haben, jemanden in München zu finden. Nicht in der Stadt mit den überhöhten Mieten und den vielen „Zuagroasten“, meinten unsere Freunde. Stimmt! „Interessenten“ gibt‘s genug. Aber an der Zuverlässigkeit fehlt’s. „Kann man sich denn auf keinen mehr verlassen!“, rufe ich S zu, als schon wieder einer einfach nicht […]

 

Über Minimalreisende und Flashpacker

Heute habe ich gelernt, was ein “Flashpacker” ist. Nachdem ich meinen Zweifel über die Notwendigkeit eines Smartphones für jeden auf der Reise gegenüber S ausgedrückt hatte (meiner Meinung nach zu viel Equipment, zu viel Schnickschnack und eigentlich brauchen wir nur eins für beide…), meinte S, dass es doch wunderbar sei, wenn man mit seinen Lieben vom Hotel aus ganz gemütlich whatsappen könnte. Oder man schickt ganz unverbindlich ein Bild vom […]

 

Mut?

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. ~Seneca Diese letzten Tage in der Firma waren eine Achterbahnfahrt! 3-2-1 der Contdown läuft. Gefühlsmäßig war alles dabei: Ich fühlte mich beschwingt, nervös, überrumpelt, wehmütig, freudig… Ein Auf und Ab an Empfindungen. Nach 7 Jahren in dieser Firma bedeutet das Abschied nehmen und Abschließen, loslassen zu müssen. Von Liebgewonnenem, von Menschen, die […]

 

Vom Loslassen

„Man weiss nie, für was es gut ist!” sagte mein ehemaliger Chef und blickte gleichzeitig auf die chinesische Schriftrolle, die in seinem Büro hing. Ich hatte ihm mitgeteilt, dass ich kündigen würde. Auf Überraschung folgte Verständnis und Ermutigung. Für diese Reaktion und die Worte bin ich sehr dankbar. Nicht nur, weil ich mich in diesem Moment erleichtert gefühlt habe (jeder, der schon einmal in einer solchen Situation gesteckt hat, kann […]

 

Der erste Schritt ist schon eine Reise

Die Entscheidung zu dieser Reise war unerwartet. Denn hätte mir jemand vor einem Jahr erzählt, ich würde auf Weltreise aufbrechen, hätte ich wahrscheinlich schlichtweg dankend und mit einem ungläubigen Lachen abgelehnt. „Warum sollte ich das tun?“ Hatte ich doch seit 7 Jahren einen spannenden Job, einen guten Chef, nette Kollegen und konnte mit der Firma ausreichend „dienstreisen“. S und ich konnten uns schon länger vorstellen, gemeinsam für zwei bis drei […]